Medizinische Massage

Home/Medizinische Massage
Medizinische Massage 2017-05-11T18:49:16+00:00

 
Wir sind von allen Krankenkassen anerkannt. Die Kosten von medizinische Massage werden im Rahmen der Zusatzversicherung teilweise von den Krankenversicherern übernommen.
 

Unser Angebot an medizinische Massagen im Überblick:

 
Medizinische Massage: einige Methoden
 

Wie viel kostet eine medizinische Massage?

Wir verrechnen die medizinische Massage nach effektivem Zeitaufwand:

  • 30 Minuten: Fr. 60.-
  • 45 Minuten: Fr. 90.-
  • 60 Minuten: Fr. 120.-
  • 75 Minuten: Fr. 150.-
  • 90 Minuten: Fr. 180.-

 

Medizinische Massage und Krankenkassen

Wir sind von allen Krankenkassen anerkannt. Die Kosten von therapeutischen Massagen werden im Rahmen der Zusatzversicherung teilweise von den Krankenversicherern übernommen.

 

Haben Sie Fragen über die medizinische Massage? Wir beraten Sie gerne:

 
Rufen Sie an: 052 213 53 53

oder schreiben Sie ein e-mail: info(at)bodyteam.ch
 
 

Medizinische Massage: einige Methoden

 
 
Klassische medizinische Massage

 

 

Klassische Massage

Oft wird die klassische Massage angewandt, um körperliche und seelische Entspannung zu erlangen oder Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparates vorzubeugen. Die am weitesten verbreitete Massageform eignet sich jedoch auch zur Behandlung von bereits bestehenden Beschwerden und Erkrankungen.

Mit den vier klassischen Grifftechniken Streichung, Knetung, Reibung und Klopfen/Klatschen werden der Stoffwechsel des Körpers angeregt, die Durchblutung von Haut und Muskulatur gefördert sowie Verspannungen und Verhärtungen gelöst – und damit die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.
 

Die Klassische Massage eignet sich zur Behandlung folgender Beschwerden/Erkrankungen:

  • Rheumatische Beschwerden
  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen bei verspannter Rücken- und Nackenmuskulatur
  • Verhärtete Muskulatur nach grösseren sportlichen Leistungen
  • Bewegungseinschränkungen, die durch eine verspannte oder verkürzte Muskulatur bedingt sind
  • Neurologische Störungen (zum Beispiel Parese, Spastik, Sensibilitätsstörungen)

Bei den folgenden Beschwerden/Erkrankungen ist mit klassischer Massage Vorsicht geboten:

    • Gefässerkrankungen
    • Akute Entzündungen und Infektionskrankheiten
    • Krebserkrankungen
    • Fieberhafte Erkrankungen
    • Herz-Kreislauf-Probleme
    • Blutungsneigung
    • Venenentzündungen

 
 
Bindegewebe Massage

 

 

Bindegewebe-Massage

Bei der Erkrankungen von inneren Organen entstehen im lockeren Bindegewebe der Unterhaut Spannungsunterschiede, die sich von einer Fachperson ertasten lassen. Mit einer speziellen Massagetechnik werden alle Bereiche mit einer verminderten Spannung gereizt, bis ein Spannungsausgleich erreicht ist. Das bringt örtliches Wohlbefinden. Und das beeinflusst über das vegetative Nervensystem auch die Funktion von Organen im Körperinneren positiv.
 

Die Bindegewebe-Massage eignet sich zur Behandlung folgender Beschwerden/Erkrankungen:

  • Magen-Darmstörungen
  • Leber- und Gallenbeschwerden nach einer Leberentzündung
  • Schmerzen verschiedener Art, zum Beispiel Migräne
  • Menstruationsbeschwerden
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Durchblutungsstörungen der Beine
  • Atemwegserkrankungen
  • Neurologische Störungen
  • Morbus Sudeck

Bei den folgenden Beschwerden/Erkrankungen ist Vorsicht geboten:

  • Akute Entzündungen und Infektionskrankheiten
  • Krebserkrankungen
  • Fieberhafte Erkrankungen
  • Herz-Kreislauf-Probleme
  • Blutungsneigung
  • Venenentzündungen
  • Während der Schwangerschaft sollte die Bindegewebsmassage mit Vorsicht angewandt werden.

 
 
Fussreflexzonen-Massage

 

 

Fussreflexzonen-Massage

Die Fusssohlen eines Menschen sind gleichsam eine Landkarte seines Körpers: Bestimmte Zonen der Fusssohlen – die sogenannten Fussreflexzonen – stehen mit bestimmten Körperbereichen und Organen in direkter Verbindung. Deshalb reagiert die Fusssohle ausserordentlich sensibel auf Druck an einer Stelle, die unmittelbar mit einem erkrankten oder schlecht durchbluteten Organ vernetzt ist. Entsprechend lässt sich durch gezielte Massage dieser Stelle eine verstärkte Durchblutung bestimmter Organe und Körperregionen erreichen. Zudem können mit der Fussreflexzonen-Massage Selbstheilungsprozesse angeregt und beschleunigt werden.
 

Die Fussreflexzonen-Massage eignet sich zur Behandlung folgender Beschwerden/Erkrankungen:

  • Rheumatische Erkrankungen (Gelenkschmerzen)
  • Kreislaufprobleme
  • Verdauungsstörungen
  • Menstruationsschmerzen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Verspannungen
  • Heuschnupfen
  • Erkältungen
  • Blasenentzündung
  • Vegetative Störungen (auch Depressionen)

Bei den folgenden Beschwerden/Erkrankungen ist mit Fussreflexzonen-Massage Vorsicht geboten:

  • Akute Entzündungen von Venen
  • Akute Infektionen und hohes Fieber
  • Rheumatische Erkrankungen der Füsse
  • Schwere Durchblutungsstörungen der Füsse mit offenen Wunden oder Absterben von Gewebe
  • Starke Schmerzen an den Füssen als Folge von Verletzungen
  • Während der Schwangerschaft sollte die Fussreflexzonen-Massage mit Vorsicht angewandt werden.

 
 
Manuelle Lymphdrainage
 

 

Manuelle Lymphdrainage

Wenn das Lymphsystem in seiner Funktion gestört ist, kann das Körperwasser nicht mehr aus dem Gewebe in die Blutgefässe zurück transportiert werden. Die gestaute Flüssigkeit führt zu Schwellungen, sogenannten Ödemen. Gegen sie hilft die Lymphdrainage, bei der die Unterhaut mit sanftem Druck massiert wird. Dabei werden die Lymphgefässe angeregt, den Abfluss gestauter Gewebsflüssigkeit über das Lymph- und Venensystem zu beschleunigen. Die Lymphdrainage hat überdies eine allgemein beruhigende und schmerzlindernde Wirkung.
 

Die Manuelle Lymphdrainage eignet sich zur Behandlung folgender Beschwerden/Erkrankungen:

  • Lymphödeme*
  • Chronische venöse Insuffizienz (Krampfadern)*
  • Offenes Bein (ulcus curis)*
  • Ödeme bei rheumatischen Erkrankungen
  • Schwellungen nach Verletzungen
  • Nervenschmerzen
  • Bestimmte Formen der Migräne

* in Kombination mit Kompressionsbinden oder Strümpfen, Entstauungsgymnastik, Hauptpflege

 

Bei den folgenden Beschwerden/Erkrankungen ist mit manueller Lymphdrainage Vorsicht geboten:

  • Akute Entzündungen
  • Akute Infekte
  • Akute Ekzeme im Ödemgebiet
  • Herzschwäche
  • Wasseransammlung in den Beinen auf Grund einer Herzerkrankung
  • Zustand nach einem Blutgerinsel in den Venen
  • Lymphstauungen nach einer Krebstherapie (Absprache mit Arzt)

 
 
Manipulativmassage nach Dr. Terrier
 

 

Manipulativmassage nach Dr. Terrier

Anfang der Fünfzigerjahre entwickelte der Schweizer Arzt Jean Christian Terrier eine manuelle Behandlungsmethode, die eine kleinflächige Massagewirkung mit der Wirkung einer passiven Mobilisierung verbindet. Die Idee hinter der Methode ist auch heute noch bestechend: Die Druckreize der Massage und die Dehnreize der Mobilisation ergänzen sich und üben über die inneren Sinnesorgane des Stütz- und Bewegungsapparates (Muskelspindeln, Sehnenspindeln, sensorische Rezeptoren) einen regulierenden Einfluss auf die Tonuslage der Muskulatur aus.

Da gewebsspezifische Massage und gelenkschonende Mobilisierung gleichsam Hand in Hand gehen, erlaubt die Manipulativmassage nach Dr. Terrier kurze Behandlungszeiten von 10 bis 15 Minuten.
 

Die Manipulativmassage eignet sich zur Behandlung folgender Beschwerden/Erkrankungen:

  • Arthrose
  • Gelenkschmerzen
  • Gelenksteife
  • Spannungskopfschmerzen
  • Nackensteife

Bei den folgenden Beschwerden/Erkrankungen ist mit Manipulativmassage Vorsicht geboten:

  • Gefässerkrankungen
  • Akute Entzündungen und Infektionskrankheiten
  • Krebserkrankungen
  • Fieberhafte Erkrankungen
  • Herz-Kreislauf-Probleme
  • Blutungsneigung
  • Venenentzündungen

 
 
Kolon Massage
 

 

Kolon-Massage

Der Begriff Kolon-Massage leitet sich von Kolon (Dickdarm) ab. Bei der Behandlung werden Tonus, Bewegungsfunktionen und Zirkulationsverhältnisse der Bauchorgane funktionsordnend beeinflusst.

Die Massage greift an fünf präzise definierten Punkten des Dickdarms an und orientiert sich in ihrem Tempo am Rhythmus der Atmung. Da die Kolon-Massage die Beweglichkeit des Darms anregt, kann sie häufig Beschwerden wie Verstopfungen oder Blähbauch günstig beeinflussen.
 

Die Kolon-Massage eignet sich zur Behandlung folgender Beschwerden/Erkrankungen:

  • Chronische Verstopfung

Bei den folgenden Beschwerden/Erkrankungen ist Kolon-Massage Vorsicht geboten:

  • Akute Entzündungen im Bauchraum
  • Akute Entzündungen im kleinen Becken
  • Krebserkrankungen im Bauchraum
  • Während der Schwangerschaft sollte die Kolonmassage nicht angewandt werden.

 

Medizinische Massage und Krankenkassen

Wir sind von allen Krankenkassen anerkannt. Die Kosten von therapeutischen Massagen werden im Rahmen der Zusatzversicherung teilweise von den Krankenversicherern übernommen.

 

Nach oben

 

 

Haben Sie Fragen über die medizinische Massage? Wir beraten Sie gerne:

 
Rufen Sie an: 052 213 53 53

oder schreiben Sie ein e-mail: info(at)bodyteam.ch
 
Medizinische Massage
 

Das könnte Sie auch interessieren:

 
Narbenbehandlung – für neue und für alte Narben
 
Den richtigen medizinischen Masseur, die richtige medizinische Masseurin finden
 

Wellness Massage

 
Unser Auswahl an Wellness Massage ist nur einen Klick entfernt: Wellness Massage
 
 



Haben Ihnen diese Seite und unsere Informationen gefallen? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir", damit auch andere Menschen von diesen Informationen profitieren!