Diabetes: Übernimmt die Krankenkasse die Kosten einer Pedicure?

//Diabetes: Übernimmt die Krankenkasse die Kosten einer Pedicure?

Diabetes: Übernimmt die Krankenkasse die Kosten einer Pedicure?

Pedicure bei Diabetes und Krankenkasse: Die Kosten einer Fusspflege für Diabetespatienten und für Patienten mit Durchblutungsstörungen werden nicht übernommen.

 

 
Ich werde immer wieder gefragt, ob die Krankenkasse die Kosten einer Fusspflege für Diabetespatienten und für Patienten mit Durchblutungsstörungen übernimmt.
Die Antwort ist leider nein. Die Dies aus zwei Gründen:
 
– Podologen und Kosmetikerinnen sind keine Leistungserbringer im Sinne des Krankenkassenversicherungsgesetzes.
 
– Die Fusspflege an sich ist keine kassenpflichtige Leistung.

 
Es gibt allerdings eine Ausnahme.

Eine Fusspflege bei Diabetikern gilt als kassenpflichtig, wenn sie im Rahmen der Spitex oder in einem Pflegeheim von einer zugelassenen Krankenpflegerin auf ärztliche Anordnung hin erbracht wird. Wobei sich diese Fusspflege im Rahmen der Grundpflege auf das Schneiden der Nägel und allenfalls auf das Einsalben der Füsse beschränkt.
 
 
Jetzt auch lesen:
Wie entsteht Nagelpilz?
Zehn Tipps gegen Nagelpilz
Ein kleiner Ratgeber für älter werdende Menschen
 
 

2018-11-15T13:51:54+00:0015 Nov 2018|Gesundheit|0 Comments

Leave A Comment