Checkliste für die Auswahl einer Sonnenbrille

//Checkliste für die Auswahl einer Sonnenbrille

Checkliste für die Auswahl einer Sonnenbrille

 

Eine gute Sonnenbrille ist viel mehr als nur modisches Accessoire. Sie muss gegen schädliche UV-Strahlen und Blendung schützen. Darüber hinaus soll sie eine gute visuelle Wahrnehmung ermöglichen.
 

Beim Kauf einer Sonnenbrille sollten Sie auf diese Punkte achten

 

1. Der UV-Schutz

Die Filterung der UV-Strahlung findet im Brillenglas statt und ist unabhängig vom Tönungsgrad. Also: Kaufen Sie nur Sonnenbrillen, deren Gläser aus hochwertigem Material und mit eingebautem UV-Filter gefertigt sind.

Eine Brille mit UV-Schutzfaktor „UV 400“ ist für den Gebrauch im normalen Alltag in der Regel ausreichend, am Meer oder im Gebirge aber nicht unbedingt. Lassen Sie sich beraten! (Die Bezeichnung „UV 400“ gibt die Wellenlänge an, unterhalb derer das ultraviolette Licht durch das Glas abgeblockt wird.)

2. Die Wahl der richtigen Tönung

Die Tönung der Brillengläser bestimmt, wie viel sichtbares Licht zum Auge durchgelassen wird.

Es gibt für Sonnenbrillen fünf Tönungsstufen: von 0 (kaum getönt, 80 bis 100% Lichtdurchlässigkeit) bis 4 (sehr dunkel, 3 bis 8% Lichtdurchlässigkeit).

In Mitteleuropa sind Sonnenbrillen der Kategorie 2 (18 bis 43% Lichtdurchlässigkeit) ausreichend. Am Strand oder im Gebirge sind Gläser der Kategorie 3 (8 bis 18% ) die richtige Wahl.

3. Die Farbe der Gläser

Braune und graue Gläser verfälschen die Farbwahrnehmung am wenigsten. Bei allen anderen Glastönungen braucht das Auge eine gewisse Zeit, um die Farbe wieder neutralisieren zu können. Die Farbe hat keine Auswirkungen auf den UV-Schutz.

4. Die Qualität von Sonnenschutzgläsern

– Hochwertige Gläser weisen keine Schlieren, Blasen oder Einschlüsse auf.
– Auf einen leichten Fingerdruck hin darf das Glas nicht nachgeben.
– Ein durch ein Sonnenschutzglas fixierter Gegenstand sollte sich beim Hin- und Herdrehen der Brille nicht verziehen oder verzerren.

5. Die Grösse der Gläser

Um die Augen vor Strahlung sicher zu schützen, müssen die Gläser gross genug sein. Nur Sonnenbrillen mit grossen Gläsern gewährleisten, dass keine Licht- und UV-Strahlung seitlich oder von oben eindringt.

6. Die Fassung

Jeder Kopf ist anders. Deshalb muss die Fassung der Kopfform individuell angepasst werden. Die Brille muss sicher und ohne zu verrutschen auf dem Kopf sitzen und darf keine Druckstellen verursachen.

7. Das CE-Zeichen

In allen Staaten der EU und in der Schweiz dürfen Sonnenbrillen nur noch vertrieben werden, wenn sie das CE-Kennzeichen tragen. Das CE-Kennzeichen garantiert ein Minimum an Qualitätsstandard, auch im Bezug auf den UV-Schutz.

 
Auch interessant:
Make-up für Brillenträger
Spitzentipps zur Lippenpflege
Schwangerschaftsstreifen vorbeugen
Heuschnupfen: zwölf bewährte Tipps
Lichtschutzfaktor in Sonnencremen
 
 

2015-07-10T07:15:32+00:007 Jul 2013|Gesundheit|2 Comments

2 Comments

  1. Frank Obels 9. Juli 2013 at 12:07 - Reply

    Wunderbar Francis – vielen Dank – gestern war ich das ertse Mal beim Optiker, um mir eine neue Sonnebrille zu kaufen 🙂

    Good timing 🙂

    Liebe Grüsse

    Frank

    • Francis Dercourt 9. Juli 2013 at 14:57 - Reply

      Hallo Frank

      Es freut mich wenn die Checkliste dir nützlich war. Wie schaut die neue Sonnenbrille aus? Foto?

      Liebe Grüsse

      Francis

Leave A Comment