Cellulite: meine 7 besten Tipps für eine glatte Haut

//Cellulite: meine 7 besten Tipps für eine glatte Haut

Cellulite: meine 7 besten Tipps für eine glatte Haut

 

Tipp Nr. 1 gegen Cellulite

Trinken Sie Wasser

Trinken Sie täglich mindestens zwei Liter stilles Wasser oder auch Kräuter- und Früchtetee. Toxine werden so direkt aus dem Körper herausgespült und lagern sich gar nicht erst ein.

Zudem haben Forscher des Deutschen Instituts für Ernährung in Potsdam berechnet, dass der tägliche Konsum  von zwei Liter Wasser (am besten Leitungswasser) den Energieumsatz um 100 Kilokalorien erhöht.

 

Tipp Nr. 2 gegen Cellulite

Massieren Sie sich selbst

Massagen fördern die Durchblutung und den Austausch von Gewebeflüssigkeit. Kreisende Bewegungen , aber auch Zupfen (indem Sie kleine Hautpartien zwischen zwei Finger anheben und dann wieder fallen lassen) regen den Stoffwechsel an.

 

Tipp Nr. 3 gegen Cellulite 

Machen Sie einmal die Woche eine Bürstenmassage

Bürstenmassagen (Bürste oder Sisal-Handschuh) am ganzen Körper erhöhen die Durchblutung und regen den Stoffwechsel an, alte Hautschichten werden dabei sanft mechanisch abgetragen. Nach dem Bürsten verwenden Sie am besten Cellulite-Crèmes.

 

Tipp Nr. 4 gegen Cellulite 

Gönnen Sie sich ein Algenbad

Algen führen dem Gewebe Mineralien, Spurenelemente (Kalium, Kalzium, Eisen, Kupfer, Zink) und Vitamine zu (Vitamin A, Vitamin B6, Vitamin C, Vitamin D und Vitamin E). Das tut dem Bindegewebe gut.

 

Tipp Nr. 5 gegen Cellulite 

Crèmen Sie die Problemzonen ein

Es gibt heute sehr gute Cremen, die die Haut glätten und der Cellulite entgegenwirken. Mit solchen Cremen lässt sich die obere Hautschicht festigen. Die Dellen kommen dann nicht mehr so stark zum Vorschein.

 

Bis jetzt war es nicht so schwierig, oder? 

Wenn Sie diese ersten fünf Tipps befolgen, haben Sie schon etwas Gutes für Ihre Haut getan. Wenn Sie wirklich etwas gegen Ihre Orangenhaut machen wollen, müssen Sie sich schon mehr anstrengen.

Die zwei letzten Tipps sind schon etwas schwieriger zu befolgen. Sie werden sie vielleicht nicht so gern hören. Aber es geht nicht anders. Diese zwei sind absolut unverzichtbar. Ohne geht gar nicht.

 

Tipp Nr. 6 gegen Cellulite 

Ernährung

– Ernähren Sie sich ausgewogen mit viel Obst und Gemüse und reduzieren Sie den Anteil an Kohlenhydraten in Ihrer Nahrung.

– Vermeiden Sie zu süsse oder zu salzige Nahrungsmittel. Salz und Zucker binden Wasser im Gewebe. Zudem kann Zucker das Bindegewebe schädigen und zu einer Fibrose führen. Die fibröse Cellulite ist kompakt und verhärtet. Es ist sehr schwer, sie los zu werden, selbst mit Diät und Sport.

– Dasselbe gilt für industrielle Fertiggerichte. Damit sie besser schmecken enthalten diese sogenannte „Weichmacher“. Diese Weichmacher wirken wie ein Schwamm und binden Wasser. Also Finger weg davon!

– Und überhaupt, machen Sie um Fertiggerichte und Fast-Food einen riesigen Bogen. Industrie- Food enthält drei Hauptzutaten: Salz, Zucker und Fett! Können Sie sich vorstellen, wie Ihre Cellulite sich darauf freut?

 

Tipp Nr. 7 gegen Cellulite 

Machen Sie Sport

Wenn Sie die Cellulite langfristig reduzieren wollen, empfehle ich Ihnen, regelmässig eine sportliche Tätigkeit zu praktizieren. Sämtliche Sportarten fördern die Durchblutung und unterstützen die Fettverbrennung. Allerdings sind nicht alle Sportarten gleich geeignet gegen Cellulite. Eine gute Wahl treffen Sie mit einer Ausdauersportart.

– Sie sind nicht sehr sportlich? Kein Problem. Jede Körperaktivität trägt Früchte. Zügiges Laufen über längere Zeit hilft schon, die Fettdepots zu verbrennen. Laufen lässt die Cellulite schmelzen und zusätzlich werden noch Bauch-, Gesäss- und Oberschenkelmuskeln trainiert.

– Bewegung im Wasser unterstützt den venösen und damit auch den lymphatischen Rückfluss. Daher sind Schwimmen, Aqua-Gym und alle Wassersportarten  sehr empfehlenswert. Schwimmen ist meine dringende Empfehlung, wenn Sie eine ödematöse Cellulite haben.

– Meine dritte Empfehlung: Radfahren. Beim Radeln werden nahezu alle Muskelgruppen trainiert, besonders stark werden die Bein- und Gesässmuskeln beansprucht. Das gleichmässige Treten führt auch dazu, dass die Lunge sehr gleichmässig mit Sauerstoff versorgt wird, was die Fettverbrennung fördert. Wählen Sie einen niedrigen Gang. So müssen Sie ziemlich schnell gegen einen geringen Widerstand antreten. Bei diesem Light Radeln trainieren Sie den Kreislauf am besten und Sie bleiben im aeroben Bereich. Top gegen Reiterhosen!

 

Meiden Sie Stress und entspannen Sie sich!

Sie werden schnell feststellen, dass diese Tipps insgesamt  nicht nur Ihre Haut schöner machen, sondern auch Ihr Wohlbefinden erhöhen. Und so muss es auch sein: Das Wohlfühlen sollte immer im Vordergrund stehen. Der Weg zu einer straffe Haut ohne Cellulite ist ein langer Weg. Sie werden Geduld und Ausdauer brauchen. Es wird nur möglich sein, wenn Sie Freude und Spass dabei haben.

Entspannen Sie sich. Seien Sie bloss nicht verbissen. Schönheit wird nicht durch die Abwesenheit von Hautdellen definiert, nicht wahr? Wenn Sie negative Ansichten bevorzugen, auch in Bezug auf Ihren Körper, werden Sie auch immer etwas Negatives finden. Haben Sie Freude an Ihrem Körper und lieben Sie ihn. Denken Sie sich schön und zufrieden!

 
 
Lesen Sie auch:
Ernährung und Cellulite – wichtige Tipps
Fett verbrennen, aber bitte an der richtigen Stelle
Sport gegen Cellulite
Welcher Sport hilft gegen Cellulite?
Strategisch gegen Cellulite
Spitzentipps zur Lippenpflege
Schwangerschaftsstreifen vorbeugen
Cellulite: Kartoffeln sollen helfen
Cellulite in Gitarrenform. Ist das ein Witz?
Lipomassage, das funktioniert! Aber wofür genau?
Das Sieger-Trio gegen Cellulite
Effektive Cellulite Behandlung heute möglich
Ursachen der Cellulite und andere Nettigkeiten
Wie die Cellulite entsteht und welche Faktoren die Cellulite fördern
 
 

2016-09-09T06:52:14+00:0013 Jun 2014|Cellulite|0 Comments

Leave A Comment